Annahmekriterien und Informationen zu Dämmstoffen, die künstliche Mineralfasern enthalten

Darunter fällt mineralische Dämmwolle, die unter verschiedenen Bezeichnungen (Glaswolle, Steinwolle, KMF-Dämmung) bei Bau- und Abbruchmaßnahmen anfällt.

Für die Entsorgung von Mengen bis zu 20 t je Anfallstelle und Jahr stellen wir Sammelentsorgungsnachweise zur Verfügung.

Annahmekriterien: Staubdichte Verpackung in dafür zugelassenen und ordnungsgemäß verschlossenen Bändchengewebesäcke mit einer Größe von max. 1,5 m³. Der Abfall wird bei Annahme auf den jeweiligen Deponien verpresst und darf daher keine Störstoffe oder Anhaftungen enthalten.

Eine nicht ordnungsgemäße Verpackung der Abfälle sowie enthaltene Störstoffe oder unerwünschte Anhaftungen verursachen erhebliche Mehrkosten und führen zur Abweisung des Abfalls.

Andere Abfälle, die ebenfalls künstliche Mineralfasern enthalten, oder entsprechend eingestuft werden, können nur nach vorheriger Absprache von uns übernommen werden.
Dazu gehören z. B.:

Für diese Abfälle können wir ihnen ebenfalls Entsorgungswege anbieten, es gelten dazu aber abweichende Verpackungs- und Annahmekriterien, sowie Entsorgungspreise.

Wir empfehlen ihnen dringend, die notwendige Absprache vor Befüllung eines Containers vorzunehmen.

Gerne stehen wir für Rückfragen unter 06203/4029-180 zur Verfügung.